Ägypten Infos

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Ausflugsziele

 

 Städte

 

 Reisen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Herzlich Willkommen auf “Ägypten Informationen” dem Reiseführer.

 

Auf unserer Webseite möchten wir Ihnen das Land und die Schönheit Ägyptens aufzeigen um es Ihnen näher zu bringen. Außerdem finden Sie hier die schönsten Ausflugsziele und Sehenswürdigkeiten des Landes.

Unsere Rubriken werden ständig erweitert und aktualisiert, daher lohnt es sich, des Öfteren auf unsere Seiten zu kommen.

Wir hoffen, wir können Ihnen die Faszination und atemberaubende Schönheit Ägyptens näher bringen. Wir freuen uns auch über jeden Empfehlungs-Link, der zu unserer Seite gesetzt wird.

Ägypten- Das Land der Pharaonen und das Eldorado für Wassersportler und Taucher

Das Land liegt im Nord-östlichen Teil von Afrika. Die Küsten liegen im nördlichen Teil am Mittelmeer und im Osten am Roten Meer. Diese beiden Meere sind durch den Sues Kanal miteinander verbunden. Die Größte Stadt Ägyptens, mit der höchsten Einwohnerdichte, ist die Hauptstadt Kairo, gefolgt von Alexandria und Giseh. Wichtige Städte sind noch Sues, Luxor und Assuan. Die beliebtesten Reiseziele neben den großen Städten sind Hurghada und Sharm el Sheikh, die am Roten Meer liegen.

Im Westen des Landes Ägyptens liegt die Libysche Wüste, diese nimmt rund zwei Drittel der Gesamtfläche ein. Im Osten Ägyptens, wo sich die Arabische Wüste befindet, erheben sich Berge über die 2000 Meter Grenze Die höchste Erhebung ist mit 2.637 Metern der Katharinenberg auf der Sinai Halbinsel, der Gabal Katrîna im Gebirge Gabal at. Zwischen der Libyschen und der Arabischen Wüste durchfließt der Nil von Süden nach Norden das Land auf einer Länge von 1550 Kilometern. Er durchfließt erst das große Niltal, bevor er in das Mittelmeer mündet. Der Nil gilt als der längste Fluss der Erde.

Am Nildelta und am Mittelmeer herrscht eher mediterranes Klima, die Temperaturen sinken etwas im Winter und es kommt auch zu Regenfällen. Im restlichen Teil des Landes herrscht Wüstenklima. Im Sommer sehr trocken und heiß und im Winter mit sehr milden Temperaturen, dort gibt es auch langjährige Trockenperioden

Ägypten zählt rund 77.506.756 Einwohner, da es aber keine Meldepflicht gibt schätzt man diese Zahl nur, in Wirklichkeit liegt die Einwohnerzahl wohl noch weitaus höher. Alleine in Kairo – arabisch „die Große“ leben 7.7 Millionen Menschen auf ein einer Fläche von 214 km², sie ist neben Lagos und Nigeria die Größte Metropolregion Afrikas. Das gesetzliche Zahlungsmittel ist das ägyptische Pfund. Die Amtssprache ist arabisch. Im Süden Ägyptens sind auch Nubier ansässig. In der libyschen Wüste leben nur noch wenige Berber in der Oase Siwa, welche noch eine Berbersprache sprechen.

Der Islam ist die Staatsreligion von Ägypten, die Scharia ist die Hauptquelle der Gesetzgebung. Es gibt auch in Ägypten, vor allem in Mittel- und Oberägypten aber auch in Kairo und Alexandria, Christen, die sog. Kopten, diese sind allerdings oft benachteiligt und Ziel von Terroranschlägen der Muslime geworden.

Die ägyptische Zivilisation gab es schon 5000 Jahre vor Christus, die Geschichte Ägyptens wird in viele Epochen unterteilt. Die wohl bedeutsamste Epoche ist das alte Reich, hier zentriert sich alles auf die Sonne als Weltgott und die Erbauung der Pyramiden. Da die Könige, auch nach dem Tod noch Kraft besitzen wollte, musste ein sichtbares Zeichen gesetzt werden. Die Pyramiden wurden daher fester und größer gebaut. Der Höhepunkt dieser Baukunst entstand wegen des Wunsches den nächsten Pharao zu übertreffen. Der Pharao Cheops gab den Auftrag zu der größten je gebaute Pyramide bei Gizeh. Das neue Reich umfasste eine Zeitspanne von rund 500 Jahren - Dazwischen liegen die erste Zwischenzeit, das mittlere Reich, die zweite Zwischenzeit – Das neue Reich gilt als Höhepunkt der ägyptischen Geschichte.

In der Dritten Zwischenzeit steht das Land vor dem Ruin, Griechen und Perser besetzen das Land. Alexander der Große besiegelt 332 J. v. Chr. das Schicksal Ägyptens und setzt es unter griechische Herrschaft. 47 J. v. Chr. landet Julis Caesar in Ägypten. Die römischen Kaiser lassen sich wie Pharaonen feiern. Die Geschichte von Cleopatra und Marcus Antonius, die sich beide das Leben nahmen, ereignete sich 31 J. v. Christus. Julis Caesar wurde 44 J. v. Chr. in Rom vom Senat ermordet. Mit dem Tod von Kleopatra fällt Ägypten an das römische Reich. Weiterhin gibt es viele Entwicklungen in Ägypten, die bekanntesten sind wohl die osmanische Herrschaft um 1517 und die britische Herrschaft von 1882 bis 1922, danach folgte das Königreich Ägyptens, das im Juli 1952 mit der Unabhängigkeit von Großbritannien endete.

Seit dem 18. Juni 1953 nennt sich das Land Republik Ägypten. Das Staatsoberhaupt ist seit 14. Oktober 1981 Muhammad Husni Mubarak, Führer der NPD. Die Wahl eines vom Parlament vorgeschlagenen Präsidentschaftskandidaten findet alle 6 Jahre statt. Mubarak regiert seit Jahrzehnten (seit dem Tod seines Vorgängers) „nur“ per Notstandsgesetz. In Ägypten gibt es nur soviel öffentliche Meinung, wie Mubarak zulässt. Die Hauptquelle der Gesetzgebung ist die Scharia. Die beratende Legislative ist die Schura. Ein Verfassungsgericht überwacht die Ordnung. Das Militär von Ägypten ist die größte militärische Streitmacht auf dem Kontinent Afrikas, Oberbefehlshaber ist Husni Mubarak. Die Wehrpflicht dauert 3 Jahre und ist für jeden männlichen Ägypter ab 18 Jahren. Allerdings werden auf Grund der zunehmenden Bevölkerungsdichte nicht mehr alle Rekruten eingezogen.

Die Wirtschaft von Ägypten ist Hauptsächlich aus der Landwirtschaft geprägt, allerdings schafft es Ägypten nicht für die ganze Bevölkerung genug Getreide anzubauen, daher muss das Land mehr Getreide importieren. Da der Import von Gütern höher ist als der Export (Hauptsächlich Erdöl und Baumwolle sowie Aluminium) ist Ägypten hoch verschuldet. Durch den Bau des Assuan Staudamms bleibt die jährliche Überflutung des Nils aus und für die Bewässerung der Nil nahen Felder ist nicht mehr gesorgt, so dass die Anbauflächen kleiner und unfruchtbar werden. Zurzeit läuft aber das sog. Toshka-Projekt, indem Teile der Wüste westlich des Nils für die Landwirtschaft nutzbar gemacht werden sollen.

Ein weiterer großer Wirtschaftszweig ist der Tourismus, der wegen der Terroranschläge stark zurückgegangen war. Die wichtigsten touristischen Ziele sind die Altertümer von Ägypten neben Gizeh und Kairo ist auch Luxor ein viel besuchter Ort, von dort starten auch die meisten Nilkreuzfahrten mit Besuch von Abu Simbel und dem Tal der Könige.

Die Touristenhochburgen sind weiterhin Hurghada und Sharm el Sheikh an der Südspitze der Sinai Halbinsel. Gerade hier ist der Tauchsport sehr beliebt, da die Unterwasserwelt des Roten Meeres einzigartig ist. Neue Orte werden wegen des Touristenstromes und vor allem wegen des Tauchsportes direkt am Meer erschlossen, wie die Orte el Qusair und Marsa Alam.

 

 

 

 

 

 

Webdesign by Creative Moves

 

 

 

Web * Impressum * Web * Disclaimer * Web

 

 

Anzeige

 

 

 

 

 

 

 

 

Ägypten