Ägypten Infos

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Ausflugsziele

 

 Städte

 

 Reisen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kairo - Hauptstadt in Ägypten

 

Kairo ist die Hauptstadt Ägyptens und auch die größte Stadt der arabischen Welt. Kairo bedeutet im arabischen „Die Starke“ und ist neben Lagos auch die größte Metropolregion in ganz Afrika. Es leben auf einer Fläche von 214 km² ca. 7.7 Millionen Menschen, da allerdings keine Meldepflicht in Ägypten existiert gibt es wohl noch weit mehr Einwohner. Kairo liegt im Nordosten des Landes auf dem rechten Nilufer. In Kairo leben viele Einwohner, die aus den Dörfern des Umlandes kommen um hier für die Touristenindustrie zu arbeiten.

Die Stadt wird von einem Gouverneur regiert, der vom Präsidenten ernannt wird. Kairo zählt zu dem politischen Zentrum von Ägypten, hier sind auch die Sitze der ägyptischen Regierung und aller staatlichen Zentralbehörden. Auch als Wirtschaftsmetropole und als Kultureller Mittelpunkt von Ägypten gilt diese Stadt. In Kairo gibt es zahlreiche Universitäten und Hochschulen, außerdem stehen hier die großen Theater und Museen sowie viele Baudenkmäler. Der Verkehr und der Lärm in Kairo sucht seinesgleichen, hier ist alles fremdländisch, von den Gerüchen und Farben bis hin zu den Vorfahrtsregeln, die eigentlich für einen Laien nicht verständlich sind. Kairo hat eine wunderschön erhaltene islamische Altstadt, diese wurde auch 1979 von der UNESCO als Weltkulturerbe anerkannt. Die Innenstadt kann man grob in zwei Teile einteilen. Zum einen die genannte Altstat und Stadtkern und zum anderen das moderne Kairo, mit Diskotheken und Bars, Einkaufsstraßen und Hotels. Im modernen Kairo befinden sich auch viele Botschaften und viele Geschäftskomplexe. Im traditionellen Teil von Kairo leben die Menschen rund um die Azhar Moschee oder auch rund um andere Moscheen. Eine Besonderheit ist die so genannte „Totenstadt“ im islamischen Viertel. Dies ist ein Stadtteil, der sich als fast normales Stadtviertel gibt, allerdings ist es eine bewohne Nekropole, also ein bewohnter alter Friedhof.

Da viele Ausflugsziele und Sehenswürdigkeiten rund um Kairo liegen ist es ein Einfaches einen Abstecher in die Innenstadt zu unternehmen. Ein Besuch auf einem der großen Basare ist gerade in Kairo ein Highlight. Nirgendwo sonst in Ägypten wird so viel Unterschiedliches angeboten und gibt es soviel verschiedenes zu sehen als hier. Wer sich ein kleines Andenken für sich oder seinen Lieben zuhause mitnehmen möchte ist hier genau richtig.

Wissenswertes über Kairo und Ägypten für Urlauber:

Einwohner:

Ca. 62 Mill. Einwohner.

Städte:

Kairo (Hauptstadt) inkl. Giza ca. 15 Mill. Einwohner

Alexandria ca. 3,4 Mill. Einwohner

Port Said ca. 460 000 Einwohner

Suez ca. 388 000 Einwohner

Tanta ca. 380 000 Einwohner

El-Mansura ca. 371 000 Einwohner

Assiut ca. 321 000 Einwohner

Assuan ca. 200 000 Einwohner

 

Amtssprache:

Amtssprache ist Arabisch;

Handelssprachen und Bildungssprachen sind Englisch und Französisch.

Zeitverschiebung:

Mitteleuropäische Zeit (MEZ) + 1 h In Ägypten gibt es ebenfall die Sommerzeit.

Klima:

Ägypten ist teils von subtropischem Klima, teils von Wüstenklima geprägt. Mittelmeer-Klima findet man im nördlichen Teil von Ägypten. Von Dezember bis April liegen die Temperaturen tagsüber bis max. 25° Celsius in den Nächten fallen die Temperaturen meist auf ca. 10° Celsius ab. In den Monaten von Ende April bis Oktober klettern die Temperaturen schon auf die 35° Celsius. Die Nachttemperaturen fallen selten unter die 20°Celsius. In Kairo misst man regelmäßig Temperaturen von über 40° Celsius. In den Wüstengebieten fallen große Unterschiede zwischen Tages- und Nachttemperaturen auf.

Beste Reisezeit:

Ganzjährig gute Reisezeit für Alexandria, Kairo und die Mittelmeerküste, für Ober-Ägypten die Monate Oktober bis April; für die Oasen Oktober bis Mai (Dezember und Januar nachts sehr kalt). Bei Kairo ist jedoch zu beachten, dass die Sommermonate sehr warm, wenn snicht sogar heiß werden!

Kleidung:

Leichte Wollkleidung für den Winter, einige Sommersachen und Übergangsmäntel; für die übrigen Jahreszeiten tropisch leichte Sommerkleidung und für die Abende leichte Jacketts oder Jacken Für die Nächte und sehr frühen Morgenstunden sowie für Wüstenfahrten sollte man an wärmere Sachen denken. Sonnenschutz jeglicher Art ist wichtig und sollte schon von zu Hause mitgenommen werden, da diese in Ägypten und besonders in Kairo sehr teuer sind. Ägypten ist ein islamisches Land, weshalb zu enge, zu kurze Kleidung unangemessen ist.

Stromspannung:

220 Volt Wechselstrom, 50 Hz; öfters starke Schwankungen. Rundstecker, Adapter erforderlich.

Feiertage:

1. Januar, 1. Mai, 18. Juni, 23. Juli, 6. Oktober, sowie mehrere bewegliche islamische Feiertage. Fällt ein offizieller Feiertag auf einen Freitag, ist der nachfolgende Werktag frei. Die Ferienzeit der Ägypter fällt auf die Monate Juni bis August, weshalb diese nicht für Geschäftsreisen geeignet sind. Der wöchentliche Ruhetag ist der Freitag. Für Behörden gilt als Wochenendregelung Freitag; Privatfirmen und Firmen des öffentlichen Sektors können das Wochenende selbst bestimmen (bisher Freitag/Samstag oder Freitag/Sonntag).

Öffnungszeiten:

Banken haben von 8.30 bis 14 Uhr geöffnet (freitags/ samstags geschlossen); Läden haben meist von 10 bis 22 Uhr geöffnet. Freie Öffnungszeiten gelten für Lebensmittelgeschäfte. Büros haben von 9 bis 16 Uhr offen.

Verhalten/Sicherheit:

Milch muss immer abgekocht werden. Obst und Gemüse muss immer gut abgewaschen oder geschält werden. Es empfiehlt sich kein Leitungswasser zu trinken, zum Zähneputzen, Wasser ist es geeignet.

Fotografieren:

Ohne Schwierigkeiten - landschaftliche, kulturelle oder folkloristische Objekte; streng verboten zu fotografieren sind Brücken, Häfen, Flugplätze, militärische Anlagen und in den Grabanlagen. Hohe Foto- bzw. Filmgebühren werden in den Museen erhoben. Ausreichend Filme mitnehmen, da diese auch in Kairo sehr teuer sind.

Essen + Trinken:

Alles probieren ist das beste Motto! Viel Hammelfleisch, Geflügel und Gemüse, gewürzt wird mit frischen Kräutern, gebraten und gekocht mit ausreichend Olivenöl bestimmen den Speiseplan. Eine kleine Magenverstimmung lässt sich manchmal auch aus diesem Grund nicht vermeiden. Fladenbrot wird zu fast allen Speisen gereicht, es wird mit den Händen verteilt und in die Speisen und Soßen eintunkt.

"Kushari" findet man in den Straßenküchen, es besteht aus Reis, Kichererbsen, Nudeln und Zwiebeln. Als Vorspeise wird oft

"Tahina" gereicht, eine Sesamsoße, mit Öl, Kräutern und Knoblauch gewürzt, die mit Fladenbrot gegessen wird

"Ful" ist das ägyptische Nationalgericht, eine aus braunen Bohnen hergestellte dicke Paste, oft in Fladenbrot gefüllt. Diese Paste wird von Ägyptern als sehr einfaches Gericht gewertet und ist daher in den Hotels meist nicht zu erhalten. 

"Shai", schwarzer Tee, wird üblicherweise stark gesüßt gereicht. Frischer Minze macht diesen Tee sehr schmackhaft.

Sitten und Gebräuche:

Bakschisch = Trinkgeld -ohne dem geht nichts. 10% sind im Restaurant und im Taxi üblich, befindet man sich in einer Reisegruppe übernimmt die Belohnung meist der Reiseführer. Kleine Dienstleistungen kosten ein paar Münzen. Das Trinkgeld ist Bestandteil des Lebensunterhaltes und sollte - zwar nicht großzügig - aber doch gern gegeben werden. Für Touristen ist nicht immer leicht zu erkennen, wer aus Hunger und wirklicher Armut bettelt oder wer sich zusätzlich bereichern will. Besonders kleine Kinder sollen oft das Herz erweichen. Das Geben liegt im eigenen Ermessen. Deutlicher ist die Armut in den Städten sichtbar bei den oft körperlich behinderten Bettlern. Für behinderte Menschen ist das Betteln der einzige Weg, den Lebensunterhalt zu verdienen, da keine Absicherung eines Sozialsystems besteht.

Souvenirs:

In Basaren, den Souks, feilscht man um Souvenire. Gewürze, Stoffe, Messingarbeiten und natürlich Teppiche und Goldschmuck werden hier gerne gekauft. Das Gold hat einen festen Preis, wird meist mit 18 Karat gehandelt und ist relativ günstig, wenn auch nicht immer im mitteleuropäischen Geschmack ausgearbeitet. Das Handeln bringt dem Ägypter Spaß und es wird auch von den Touristen erwartet kräftig mitzuhandeln. Man braucht jedoch keine Sorge zu haben, die Preise zu niedrig zu drücken, die Händler setzen hoch genug an. Das jeweilige Durchhaltevermögen wird von dem Verhandlungspartner mit der obligatorischen Einladung zu einer Tasse Tee getestet. Wenn man die Absicht verfolgt einen größeren Kauf zu tätigen, sollte man sich vor einer Verhandlung im Hotel oder bei Freunden über den ungefähren Preis kundig machen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Web * Impressum * Web * Disclaimer * Web

 

 

Anzeige

 

 

 

 

 

 

 

 

Ägypten