Ägypten Infos

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Ausflugsziele

 

 Städte

 

 Reisen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sharm el Sheikh - Stadt in Ägypten

 

Die Stadt an der Südspitze der Insel Sinai ist ein perfektes Urlaubsparadies zum Entspannen und Wohlfühlen. Es liegt zwischen dem Golf von Suez und dem Golf von Aquaba. Die Berge des Sinai liegen hinter Sharm el Sheikh. Es herrscht Wüstenklima in Sharm el Sheikh, das heißt, dass in den Sommermonaten das Klima trocken und die Temperaturen bis auf mindestens 35 Grad klettern. In der Winterzeit hat es am Tage noch angenehme 16 bis 20 Grad. Die ideale Reisezeit ist im Herbst und in den Frühjahrsmonaten.

Geschichte:

1762 wird der Ort Sharm el Sheikh erstmals auf einer Seekarte eingezeichnet. 1967 blockierte der damalige Präsident Nasser die Straße von Tiran und somit die Zufahrt von Israel zum Roten Meer, daraufhin gab es sechs Tage Krieg, indem Israel die Sinaihalbinsel besetzte. Erst nach dem Unterzeichen eines Friedensvertrages zwischen Israel und Ägypten wurde auch Sharm el Sheikh an Ägypten zurückgegeben. Damals war Sharm el Sheikh noch ein kleines Fischerdorf. Durch den Tourismus erlebte es im Jahre 1990 seinen großen Aufschwung. Die ersten Hotels waren ziemlich groß um den ersten Touristenansturm Herr zu werden, sie wurden in der geschützten Naama Bucht östlich des Städtchen Sharm el Sheikh errichtet. Die ersten Bauten waren nicht so ansehnlich, wie die großen Ferienanlagen von heute. Fast alle der ersten Hotels sind heute schon wieder abgerissen um schöneren, komfortableren Hotels Platzt zu machen. Der alte Ort Sharm el Sheikh wird heute meist noch wegen seiner Schmuckgeschäfte besucht.

Sharm el Sheikh und der Tourismus

Durch die idealen Voraussetzungen in allen Wassersportbereichen hat sich Sharm el Sheikh zu einem Urlaubsparadies entwickelt. Die Sportmöglichkeiten sind hier grenzenlos. Das sehr warme und sehr klare Wasser bietet Tauchern und Schnorchlern ideale Bedingungen. Gerade das Tauchgebiet um den Nationalpark Ras Mohammed zählt zu dem großartigsten Tauchgebiet weltweit. Sharm el Sheikh hat sich auf den Tauchtourismus eingestellt. Es gibt überall in den Hotels mehrsprachige Tauchschulen, die sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene Taucher Equipment verleihen und auch ganztägige Bootsfahrten zu den äußeren gelegenen Riffen organisieren. In der Naama Bucht sind die größten Tauchschulen vertretet. In Sharm el Sheikh werden neben dem Tauchen aber auch viele andere Sportmöglichkeiten geboten. Zum Beispiel Quatfahren durch die Wüste mit Besuch eines Beduinen Dorfes. Reiten am Strand und durch die Wüste mit erfahrenen Führern. Auch erstklassige Golfplätze wurden erbaut. Ein attraktives Ausflugsziel von Sharm el Sheikh ist auch der im Süden gelegene Mosesberg. Auf diesem Berg erhielt Moses der „erste Prophet“ von Gott die 10 Gebote auf zwei Seintafeln.

In Gegend um die Naama Bucht nennt man auch das kleine Las Vegas von Ägypten, da es offizielle Spielcasinos und Nightclubs gibt. In der Naama Bucht gibt es allerdings auch ein Hard Rock Cafe, Mc´ Donalds, Cartbahnen und Discos. Für einige fundamentalistische Gruppierungen ist gerade Naama Bay und die Offenheit dort ein Dorn im Auge. Leider verübte einer dieser Gruppen schon einmal einen Bombenanschlag auf die Stadt. Der Hauptwirtschaftszweig von Sharm el Sheikh ist der Tourismus, daher sind die Einheimischen diesem gegenüber positiv eingestellt. Feilschen muss man hier überall, egal ob beim Shoppen oder bei dem Taxi fahren. Man sollte sich von dem Geschäftssinn der Einheimischen Ladenbesitzern und von deren Eifer nicht belästigt fühlen, sondern einfach mitfeilschen oder weitergehen. Der Dienstleistungsbereich gerade in den großen internationalen Hotels ist unschlagbar, für wenig Geld bekommt man hier alles Geboten und muss sich selbst um nichts kümmern. Die Hotels und Clubanlagen bieten meist „All inklusive“ ihren Besucher an, so haben diese in ihrer Anlage vom Verzehr, Getränken, vom Handtuch und Schnorchelausrüstung bis hin zur Wellnessmassage und der Kinderbetreuung alles in einem Preis enthalten.

Der Umweltschutz gestaltet sich bei den vielen Touristen etwas schwierig. In den letzten Jahren hat sich aber der Umweltschutz weiterentwickelt und das „Wildankern“ wurde verboten. Heute dürfen nur noch angemeldete Boote auf das offene Rote Meer fahren. Ein echtes Problem stellen Taucher dar, die einfach Korallen beschädigen oder Fische versuchen zu fangen. Die Verantwortlichen vor Ort versuchen diesem Einhalt zu gebieten, leider mit mäßigem Erfolg. 

Alles in allem ist Sharm el Sheikh ein hervorragendes Reiseziel, ob als Familienurlaub, als Singleurlaub oder als Luxusurlaub. Nicht nur zum Tauchen oder Schnorchel lädt Sharm el Sheikh ein, sondern auch einfach zum erholen in der warmen Sonnen und am kristallklaren Wasser.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Web * Impressum * Web * Disclaimer * Web

 

 

Anzeige

 

 

 

 

 

 

 

 

Ägypten